Bahnhofplatz

Seit Anfang des Jahres 2009 ist eine Umgestaltung der Haltestellen der Verkehrsbetriebe und damit auch des Platzes angedacht, was zunächst eine
 intensive Diskussion über das zukünftige Aussehen des Platzes ausgelöst hat. Es wird interessant sein, zu erleben, ob im Sinne der Karlsruher Bürger ein
 "wohnlicher" Platz entsteht - oder ob im Sinne von planenden Architekten ein "architektonischer" Steinplatz beibehalten wird. Bis Herbst 2017 geschah
 jedoch noch nichts . . .



Die Südseite des Platzes wird von der Fassade des Hauptbahnhofs geprägt.
Das Bild zeigt den Blick von der Bahnhofstraße über den Bahnhofplatz auf den Hauptbahnhof mit seinen Seitengebäuden.

Als Nächstes einmal ein BIld davon, was der Betrachter als Erstes sieht, wenn er aus der Bahnhofhalle tritt.

(Die folgenden zwei Bilder sind aus Einzelbildern zusammengesetzt und deshalb etwas verzerrt)


Der Bahnhofplatz/Blick zur Bahnhofstraße
Das düstere Vordach, der Kiosk der Verkehrsbetriebe (links) und die Straßenbahnhaltestellen verhindern eine Übersicht, der
angestrebte einheitliche Eindruck des Platzes wird nicht erreicht - und kann wohl auch in Zukunft nicht erreicht werden, solange
der Platz notwendigerweise durch die Haltestellen der  Straßenbahn in zwei unterschiedliche Teile getrennt wird.



Ohne das störende Vordach zeigt sich der  Platz etwas einheitlicher, die Halbierung des Platzes durch die Haltestellen bleibt aber
bestehen, die Leere der rechten Platzhälfte fällt auf.



Bahnhofplatz Nordseite Mitte - Blick zur Bahnhofstraße


Blick vom Bahnhofeingang zur Nordostecke des Bahnhofplatzes mit dem Schlosshotel
Diese östliche Hälfte des Platzes wird von vielen Karlsruhern als kahl und steril empfunden.
Durch das Frühjahrsbild ohne Laub an den Bäumen wird aber auch deutlich, dass der freie
Platz einen klaren Überblick über die umgebende Architektur ermöglicht. Dass allerdings
angedacht wurde, die wenigen vorhandenen Bäume zu entfernen, um diesen Überblick
auch im Sommer zu haben, trifft in Karlsruhe kaum auf Verständnis.



Das Schlosshotel bildet den östlichen Abschluss des Platzes
Das Hotel feierte 2014 seinen hundertsten Geburtstag und ist eines der besten Hotels in der Stadt.


Blick von der Südostecke über den Platz
Auch dieser Blick nach Westen zeigt die Leere der östlichen Platzhälfte - und die umrahmende Architektur.
Die Kolonnade rechts ist der Eingang zu Stadtgarten und Zoo.



Der westliche Platzabschluss wird ebenfalls von einem Hotelgebäude gebildet.


A&O Hostel und Hotel
Das Hotel Residenz hat 2012 den Besitzer gewechselt und ist nun ein Jugend- und Familienhotel.

Schöner ist es aber mit der vielen Werbung nicht geworden . . .





Straßenbahnhaltestellen in der westlichen Platzhälfte
Der vorgesehene Umbau dieses Haltestellenbereichs hat die Diskussion über das Aussehen
des Bahnhofplatzes Anfang 2009 wieder neu entfacht. Der Haltestellenbereich soll barrierefrei
werden und einen besseren Wetterschutz bekommen. Durch die jetzigen und zukünftigen
Haltestellenüberdachungen wird der Platz halbiert und die immer wieder betonte Gesamt-
wirkung des Platzes verhindert.



In der Unterführung auf der Ostseite des Platzes gibt es eine Fahrradstation mit direktem Zu-
gang zu den Bahnsteigen.




Ein weiteres Hotel in Bahnhofsnähe entstand in der östlichen Verlängerung des Bahn-
hofplatzes in der Poststraße
. Dafür wurde das Gebäude der  ehemaligen Bahnpost
umgebaut.


Zurück zum Ausgangspunkt mit Linkspfeil des Browsers