Rheingold

Nachdem die Goldwäscherei im Rhein zum Ende des19. Jhds zum Erliegen gekommen war, gab es in der Mitte des 20. Jhds im
Bereich von Steinmauern und Illingen im Bereich des Goldkanals noch einmal einen Versuch zur gewerblichen Gewinnung
von Rheingold
:



Quelle: Ausschnitt aus  Hartleb, P.: Baggerseen - problematische Naherholungsgebiete in der Region Mittlerer Oberrhein. In: Innsbrucker geographische
 Studien, Band 5, Fragen geographischer Forschung, Innsbruck, 1979


Bis heute wurde und wird das Goldwaschen am Rheinufer noch als Hobby betrieben.

Laut einem Bericht der Badischen Neuesten Nachrichten (28./29. Januar 2012, Nr. 23) ist es dem Kieswerk Rheinzabern
gelungen, mit einem neu entwickelten Verfahren neben dem Kies und Sand auch Goldflitter in wirtschaftlich lohnenden
Mengen zu gewinnen => Rheingold im Kieswerk Rheinzabern (externer Link)



Zurück mit Linkspfeil des Browsers