Rintheim

Alle Bilder ohne Datum sind vom Juni 2009


Am östlichen Rand von Rintheim liegt das Waldgebiet des Elfmorgenbruchs.


   

Das Bruchgebiet liegt zwischen Autobahn und Rintheim im Bereich der feuchten östlichen Randsenke/der Kinzig-Murg-Rinne.
Quelle Karte rechts OpenTopoMap (CC-BY-SA), Ausschnitt, verändert
 
 
                                                                   Koyweg                                                                                                Entenkoy 2019
Die Straße führt vom Ort in Richtung Elfmorgenbruch. Der Name Koyweg erinnert an den Entenkoy, eine Entenfanganlage, wo ein  Entenfänger 
früher jährlich  Hunderte von  Wildenten einfing. Die  Wildenten wurden von zahmen  Enten
in die Fanganlage gelockt. Die Ausschnitte der alten
und der neuen Karte zeigen die Lage des Entenfangs im Norden des Elfmorgenbruchs.
Quellen: Topographische Karte  1 : 25 000 des  Großherzoglich  Topographischen Bureaus von 1914, Ausschnitt, verändert und OpenStreetMap


Entenkoy 2011
Heute ist die ehemalige Entenfanganlage nur noch an einer von einem Graben umgebenen
"Lichtung" zu erkennen.


Elfmorgenbruch - Wildenten gibt es immer noch.

   

Zwischen dem Bruchgebiet und dem Ort erstrecken sich Kleingärten.
 


  
Das "Rintheimer Bahnhöfle"
Am Rand des Kleingartengeländes befindet sich eine originelle Kneipe in einem ausrangierten Eisenbahnwagen.



Rintheimer Hauptstraße, Blick nach Norden
Die Hauptstraße des ehemaligen Bauerndorfs hat heute eher einen städtischen Charakter
 - auch was die Parksituation anbelangt. Im Hintergrund der Turm der evangelischen Kirche.

   
Kirche "Zum guten Hirten"                                                              Infoschild an der Kirche                            


Rintheimer Hauptstraße
Neue Häuser nördlich der Kirche leiten bereits zum Neubaugebiet jenseits des Hirtenwegs über.


Ernststraße
Auch hier dominiert der Eindruck eines städtischen Vororts. An das ehemalige Bauern-
dorf  erinnern - nach den  Zerstörungen durch den  Luftangriff 1944 - allenfalls noch die
großen Toreinfahrten von vielen Häusern.



Alte Dreschhalle
Das scheunenartige Gebäude in der Jagdstraße ist noch ein weiterer Hinweis auf die
ehemals von der Landwirtschaft geprägte Struktur Rintheims.

  
Die offene Halle mit bescheidener Infrastruktur kann nur im Sommer für Veranstaltungen genutzt werden.
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Haltestelle Forststraße in der Mannheimer Straße
Die  Mannheimer Straße bildet eine ausgeprägte Trennlinie zwischen  Alt-Rintheim und
dem  Rintheimer  Feld. 
Im  Hintergrund  Hochhäuser im  Rintheimer Feld. Rintheim  ist
durch zwei Straßenbahnlinien mit der Kernstadt verbunden.


Hochhäuser im Rintheimer Feld
Das durchgrünte  Wohngebiet westlich des alten  Ortsteils ist von  Punkthochhäusern und
Wohnblocks geprägt. Bei den
langgestreckten Vertiefungen auf der Wiese im Vordergrund
handelt es sich m
öglicherweise um Versickerungsflächen.


Staudenplatz
Diese  Ladenzeile macht wegen der leerstehenden Geschäftsräume im Jahr 2009 keinen
einladenden Eindruck. Das attraktivere  Angebot von Supermärkten in erreichbarer  Nähe
und die geringe  Ladengröße, die hier ein konkurrenzfähiges Einkaufszentrum verhindert,
geben dafür möglicherweise eine Erklärung.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Blick über die Haid-und-Neu-Straße zum Technologiepark Karlsruhe


Blick von Kreuzung Haid-und-Neu-Straße und Hirtenweg zum Technologiepark Karlsruhe
Der großzügig geplante  Gewerbepark liegt ganz im  Nordwesten des  Stadtteils  Rintheim. Im
 TPK findet man
2011 neben Hightech- und  Dienstleistungsbetrieben mit ca 3000 Angestellten
auch eine Kindertagesstätte und eine Grundschule.


    
  TPK  ca. 2010                                               TPK 2018
Am Plan links erkennt man den früheren Ausbaustand des Gewerbeparks. Wie ersichtlich
sind  noch  große  Reserveflächen  für den weiteren  Ausbau vorhanden. Die Karte rechts
zeigt den Ausbaustand 2018
  Quelle. Links Infoschild am Technologiepark, rechts OpenTopoMap (CC-BY-SA), Ausschnitt, beide verändert
Zum besseren Vergleich ist jeweils die Kreuzung Ada.Lovelace-Straße/Albert-Nestler-Straße t markiert.



Kreuzung Emmy-Noether-Straße/Albert-Nestler-Straße

  
Teilansichten des obigen Gebäudes
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Im Süden von Rintheim findet man in der Nähe der Autobahn (A 5) weitere große Dienstleistungsbetriebe.


XXXLutz Mann Mobilia


Großmarkt Karlsruhe


Durlach Center
Die Metro-Gruppe hat das frühere Einkaufszentrum Wertkauf - nach einem mißglückten
 Zwischenspiel von Wal-Mart - übernommen und betreibt hier nun ein SB-Warenhaus Real
und einen Elektrofachmarkt Saturn. Da das Bild an einem Sonntag aufgenommen wurde,
ist der große Parkplatz des Einkaufszentrums  leer

Zwischen Durlacher Allee und Gerwigstraße ist ein IKEA-Einrichtungshaus entstanden.


IKEA - Blick über die Gerwigstraße auf die Nordostecke


Ikea - Blick von der Gerwigstraße über den Ostring zur Nordwestecke


Alle Bilder ohne Datum sind vom Juni 2009

Zurück mit Linkspfeil des Browsers                               Copyright P. H.